047 / 14.12.2014 / Technischer Einsatz / Morscher Ast vor dem Kindergarten drohte abzubrechen.

Am dritten Adventssonntag wurden wir um 13:50 zu einem aussergewöhnlichen Einsatz gerufen. Nach dem stürmischen Wetter der letzten Tage drohte eine sehr morscher Ast am Parkplatz vor dem Kindergarten abzubrechen und auf die Straße zu stürzen.

Übrigens hat bei der Feuerwehr auch die Technik Einzug gehalten: In folgenden Bild sehen den Alarmierungsbildschirm, der uns recht genaue Daten über den Einsatz liefert. Welche Art des Einsatzes, und auch der Ort, falls bekannt, werden eingeblendet.

 

Elf Kameraden machten sich mit insgesamt drei Fahrzeugen um 14:05 in Richtung Kindergarten auf den Weg.
Nach kurzer Begutachtung wurde entschieden den gesamten Ast abzusägen.

Probleme bereitete uns vor allem das Aufstellen der Leiter. Einerseits war sehr viel Gestrüpp im Weg und die Sicherheit musste gewährleistet werden.

Im ersten Versuch war der Ast nicht ohne Gefahr für unseren Kameraden erreichbar.

 Wir entschieden uns es an anderer Stelle zu versuchen. Gar nicht so einfach, im Dickicht ist das Hantieren mit der sehr langen Leiter schwierig.

Endlich hatten wir eine sichere Stelle gefunden und der Ast konnte abgesägt werden.
Vorher:

Nachher:

Nun musste der Ast noch von der Strasse weggezogen werden, somit kam auch unser neues Hilfeleistungsfahrzeug zum Einsatz. Das war auch gleich eine gute Übung für uns und unsere jungen Feuerwehrmänner, die vor kurzem in Dienst gestellt wurden.

Mit der eingebauten Seilwinde wurde das 60m lange Seil über eine Umlenkrolle zum Baum geführt.

Nachdem der Baum an sicherer Stelle im Wald lag war für uns der Einsatz beendet. Um 15:30 konnten wir wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.