042 / 28.09.2015 / Brandeinsatz / Brandverdacht in einem Wohnhaus auf der Bahnstraße

Nach etwas mehr als einem Jahr nach dem Brand in diesem Wohnhaus mit damals sieben verletzten Personen

...und dem nachträglichem Aufrüsten der Wohnanlage mit Brandmeldern, wurde die Feuerwehr erneut zu diesem Objekt alarmiert, nachdem dort ein Brandmelder angesprochen hatte.

Zusätzlich zur Feuerwehr Leopoldsdorf wurden die Feuerwehren Breitstetten, Obersiebenbrunn, Probstdorf und Groß-Enzersdorf alarmiert.

Nachdem die Feuerwehren nach und nach angerückt waren, wurde versucht möglichst alle Anwohner aus den Wohnungen ins Freie und somit aus dem Gefahrenbereich zu geleiten.

In der Zwischenzeit hatte man versucht, einen Brandherd zu ermitteln, da doch ein Brandgeruch im Stiegenbereich wahrnehmbar war.

Dabei wurden alle offenen Wohnungen von Innen und alle restlichen Wohnungen von außen mittels Drehleiter der Feuerwehr Groß-Enzersdorf, sowie alle Elektroverteilerkästen mittels Wärmebildkamera durch die Feuerwehr Probstdorf kontrolliert.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes, wurde durch die Feuerwehr Breitstetten eine Wasserversorgung für das Hilfslöschfahrzeug 3 Leopoldsdorf (HLF3) vorbereitet.

Die Feuerwehr Obersiebenbrunn stellte einen Reserve-Atemschutztrupp bereit.