014 /29.06.2016 / Technischer Einsatz / Rettung eines Kindes aus versehentlich abgeschlossenem Auto

Die Feuerwehr Leopoldsdorf wurde am 29.06.2016 um 18:09Uhr mit der Meldung -Kind in PKW eingeschlossen- alarmiert.

 Der Kommandant und Einsatzleiter fuhr Unmittelbar nach seinem Eintreffen im Gerätehaus, mit dem Rüstlöschfahrzeug als Voraus- bzw. Erkundungsfahrzeug zum Einsatzort los.

Kurze Augenblicke später folgte auch schon das vollständig besetzte Hilfslöschfahrzeug.

Sofort nach dem Eintreffen der Mannschaft gab der Einsatzleiter den Befehl, die hintere Seitenscheibe des Kombis, in dem das etwa eineinhalb Jährige Kind samt Schlüssel eingeschlossen war, mit dem sogenannten Federkörner zu öffnen.

Gleich darauf konnte ein weiterer Kamerad durch die Scheibe, die hintere Türe des PKWs öffnen.

Somit war der Zugang auch zum Kind sowie dem Autoschlüssel geschaffen und die Mutter des Kindes Vorort, nahm das Kind auch sofort an sich.

Der Kamerad mit Feuerwehrmedizinischen Ausbildung (FMD) kümmerte sich um Mutter und Kind, traf vorbeugende Maßnahmen und klärte die Mutter über mögliche weitere Maßnahmen bei eintretender Übelkeit, o. ä. auf.

Jedoch schien kurze Zeit schon wieder alles in Ordnung zu sein, nachdem das Kind mit dickem Lächeln im Gesicht, mit den Kameraden die Einsatzfahrzeuge besichtigen ging.

Mit wenigen Handgriffen der vielen Kameraden Vorort, konnte auch der PKW schnell gereinigt werden um Verletzungen an den herumliegenden Splittern zu vermeiden.

Nach etwas über einer halben Stunde, konnte die Kameraden auch schon wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.