043 / 13.12.2016 / Technischer Einsatz / Verkehrsunfall zwischen Leopoldsdorf und Breitstetten

Die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr kamen kurz vor 19 Uhr zu ihrer Mitgliederversammlung zusammen. Wenige Augenblicke vor Beginn der Versammlung ertönten die Pager und Handys der Kameraden. Glück im Unglück, konnten die Kameraden zu diesem Zeitpunkt in Rekordzeit ausrücken.

 

 

Der Kommandant und Einsatzleiter rückte kurz vor den weiteren Einsatzkräften mit dem KLF aus, um einen

Lagebericht abzugeben. Dass es sich hierbei nicht um einen gewöhnlichen T1 gehandelt hat, war schnell klar.

Der PKW war in den Acker geschleudert worden; mehrmals überschlagen.

Umgehend wurde der FMD zum Absitzen beordert, ehe dieser mit der Behandlung des PKW-Lenkers begonnen hat.

Glücklicherweiße war dieser nicht schwer verletzt und ist laut eigenen Angaben selbst aus dem PKW ausgestiegen.

 

Währenddessen hat sich die Besatzung vom HLF-3 und RÜST um die Möglichkeiten der Sicherung des Fahrzeugs

gekümmert und der Polizei bei der Sicherung der Straße geholfen, sodass es zu keinen weiteren Unfall kommt.  

 

 

Kurz danach ist das HLF-3 in das Feld gefahren, um das Fahrzeug mittels Seilzug heranzuziehen.

In weiterer Folge wurde mit der Abschleppachse der verunfallte Personenkraftwagen zum nächsten sicheren Ort

gebracht.

 

 

An dieser Stelle, baldige Besserung an den Fahrzeuglenker!

 

Hinweis durch die Polizei: Bei Wildwechsel das Lenkrad nicht verreisen, sondern vielmehr eine kontrollierte Bremsung

durchführen.