001 / 22.01.2013 / Schulung "Hydraulischer Rettungssatz" durch Fa. Lukas / Fotobericht

Vorstellung der hydraulischen Rettungsgeräte der Fa. LUKAS.

Da unser hydraulischer Rettungssatz (Gerät zur Rettung von eingeschlossenen Personen z.B. nach Verkehrsunfällen) bereits 25 Jahre im Dienst steht, sind wir derzeit auf der Suche nach einem Ersatzgerät.

Einer der potentiellen Lieferanten ist die Fa. Lukas. Um über die Leistungsmerkmale dieser neuen Geräte eine Übersicht zu bekommen luden wir den zuständigen Vertreter ein. Die Mannschaft konnte sich einen Eindruck über die Möglichkeiten holen und die Geräte auch an einem Auto ausprobieren.

Ein Überblick über die gezeigten Geräte.
Vorne: Rettunsspreizer
Auf der blauen Matte vorne von links nach rechts: 4xRettungszylinder, 3xRettungsschere, Schutzplanen & Airbag-Sicherung
Auf der blauen Matte hinten von links nach rechts: Abstützteile, Hydraulisches Gerät (Hydraulikpumpe), 2xRettungssäge

Ein Pluspunkt ist die Kupplung. Sie kann auch unter Last abgekuppelt werden, die hydraulischen Geräte haben Ventile eingebaut die den Druck halten.

Wir konnten die Geräte dann auch selbst testen.

OFM Patrick Hellmer im Einsatz mit dem Rettungsspreizer

Mit dem Rettungszylinder wird die Karosserie erweitert/aufgebogen um den Zugang in den Innenraum möglich zu machen.

HLM Johannes Österreicher schneidet mit der Rettungsschere einen Zugang in den hinteren Bereich des Kraftfahrzeugs.

Das Fahrzeug am Ende der Übung. Ziel einer Rettungsmassnahme ist der bestmögliche Zugang zur einklemmten bzw. verletzten Person.